Auf dem Weg zur kinder- und jugendfreundlichen Ort: 10.000 Euro und Weiterbildung für drei sächsische Kommunen

15.04.2014 – Die Entscheidung ist gefallen: Leubsdorf, Zschaitz-Ottewig und Brandis wurden aus insgesamt zehn Bewerberkommunen als neue Standorte für Jugend bewegt Kommune ausgewählt.

Seit 2011 unterstützt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung mit dem Programm Kommunen dabei, die Lebensbedingungen für Kinder und Jugendliche vor Ort langfristig zu verbessern. 10.000 Euro Projektmittel erhält jede Kommune – was damit geschieht, entscheiden Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam. Die ausgewählten Gemeinden werden zudem durch einen Netzwerkprofi und Weiterbildungen für bspw. Erzieherinnen, Lehrer, Ehrenamtliche oder Verwaltungsangestellte unterstützt.

Kinder und Jugendliche sind besonders von den Folgen des demografischen Wandels im ländlichen Raum betroffen: Schwindende Freizeitangeboten, lange Schulwege und eine rückläufige Zahl von gleichaltrigen Freunden in der Nachbarschaft sind nur einige der spürbaren Symptome.

Ein wesentliches Ziel von Jugend bewegt Kommune ist es, Kommunen zu unterstützen, kinder- und jugendfreundlich zu werden. Die jungen Menschen sollen an allen Entscheidungen in der Kommune beteiligt sein, die sie selbst betreffen, wie z.B. die Gestaltung von Spielplätzen und Freizeitflächen. Mitbestimmung fördert soziale Kompetenzen und stärkt die Identifikation mit dem Heimatort. Mit Blick auf die demografischen Veränderungen der nächsten Jahre wird dies ein zunehmend wichtiger Standortfaktor für Kommunen im ländlichen Raum sein.

Jugend bewegt Kommune ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert durch das Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz und in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendamt Sachsen.

Weitere Infos auf www.jugendbewegtkommune.de

 

Kontakt

Peggy Eckert, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Telefon: 0351 / 320 156 50
Mail: peggy.eckert[at]dkjs.de

Feedback:
Social Networks:FacebookTwittergoogle.comMister Wong