Stadt Dessau-Roßlau – Modellkommune des Programms "Lernen vor Ort"

Die Doppelstadt Dessau-Rosslau besitzt mit den UNESCO-Welterbestätten Bauhaus, Meisterhäuser und Dessau-Wörlitzer Gartenreich sowie dem Naturerbe Biosphärenreservat "Mittlere Elbe" Publikumsmagneten. Dennoch muss sie sich  Rückgang der Bevölkerung zu stoppen, der älter werdenden Bevölkerung durch einen neuen Generationenvertrag in der Stadt zu begegnen, die Arbeitslosigkeit zu senken und den Anstieg von Verarmung aufzuhalten. 

 

„Lernen vor Ort“ Dessau-Roßlau versteht die Bildungslandschaft als kommunales Aufbruchs- und Gestaltungsprojekt, als Erneuerung kommunaler Lernstrukturen, das sich zukunftsorientiert dem demografischen Wandel stellt und lebensbegleitendes Lernen fördert.

 

Am 30.09.2010 wurden in einer öffentlichen Veranstaltung die Mitglieder der Bildungskonferenz und des Beirates des Projektes „Lernen vor Ort“ Dessau-Roßlau berufen. Nach der Eröffnung der B-Punkte im Juni erfolgte mit der Einrichtung dieser beiden Gremien der nächste Schritt zur Gestaltung der Dessau-Roßlauer Bildungslandschaft.

 

Die Bildungskonferenz ist eine Versammlung strategischer Entscheidungsträger der Stadt. Sie wird schrittweise ein kommunales Bildungsmanagement einrichten. Dieses Bildungsmanagement wird Schule, Sozialarbeit, Jugendhilfe, Stadtentwicklung und Umwelt, Berufsausbildung und Berufsorientierung, Elternarbeit und Senioren transparent miteinander verbinden. Die Bildungskonferenz wird halbjährlich tagen und in einem öffentlichen Teil Empfehlungen und Initiativen, wie beispielsweise zum Übergang von der frühkindlichen Phase in die Schule sowie zum Stadt_Uni_Netz diskutieren und beschließen. 

 

Weitere Informationen zur "Lernen vor Ort"-Kommune Dessau-Roßlau finden Sie hier.

 

Zum Programm "Lernen vor Ort"

Feedback:
Social Networks:FacebookTwittergoogle.comMister Wong