Ein Jugendfreizeitplatz für Rathenow

Der "Reitplatz" in der 25.000-Einwohner-Stadt Rathenow im Havelland, Brandenburg, liegt brach. Eine Fläche, fast so groß wie eineinhalb Fußballfelder, bleibt ungenutzt. Dies soll sich nun jedoch dank "Youthpart #lokal", dem Engagement der kommunalen Verwaltung und vieler Jugendlicher ändern.

Der Plan sieht zwei Richtungen vor. Erstens beteiligen sich die Jugendlichen Rathenows, indem sie Ideen einreichen, wie das 1,2 Hektar große Areal gestaltet werden kann. Daraufhin sollen verschiedene Projektgruppen sich speziell um einen Bereich des Reitplatzes kümmern. Die Wunsch- und Ideenliste der Jugendlichen ist lang: Skater-Halfpipe, Basketballfeld, BMX-Parcour, Graffitiwände für die Streetart-Szene oder ein Grillplatz.

Zweitens bindet sich die Kommune dank "Youthpark #lokal" aktiv ein, indem sie mit den Jugendlichen das Gesamtbebauungskonzept diskutiert und das Projektmanagement anleitet. Für alle Beteiligten ist das Projekt schon jetzt ein großer Gewinn.

Weitere Informationen finden Sie u.a. auf der Facebook-Seite von Streetwork Rathenow.

Mehr zum Programm "Youthpart #lokal – kommunale Jugendbeteiligung" finden Sie hier.

Feedback:
Social Networks:FacebookTwittergoogle.comMister Wong