Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK)

07.05.2012 - Am 24. April 2012 wurden in Berlin erste Ergebnisse der NUBBEK-Studie (Nationalen Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit) vorgestellt. Die Studie ermöglicht zum ersten Mal datenbasierte Aussagen über die Qualität der Kindertagesbetreuung in Deutschland. Der ausführliche Forschungsbericht erscheint im Herbst 2012.

Zentrale Erkenntnisse:  die Qualität der Bildung, Betreuung und Erziehung (Prozessqualität) ist bisher unzureichend. Vor allem Einrichtungen, in denen der Anteil von Kindern mit Migrationshintergrund besonders hoch ist, schneiden schlecht ab. Die Studie ermittelte weiterhin einen Zusammenhang zwischen der Strukturqualität (Ausbildung der pädagogischen Fachkräfte, Betreuungsschlüssel) und der Prozessqualität und empfiehlt daher eine gezielte Verbesserung der Rahmenbedingungen. Keinen qualitativen Unterschied konnte die Forschergruppe zwischen Kitas undKindertagesflege feststellen.

Die NUBBEK-Studie wurde von 2009 bis 2012 erstellt und beruht auf der Begleitung von 1.950 Kindern. Beteiligte Bildungsinstitutionen sind: PädQUIS - Kooperationsinstitut der FU Berlin, das Deutsches Jugendinstitut (DJI), München, die Forschungsgruppe Verhaltensbiologie des Menschen (FVM), Kandern, die NUBBEK Arbeitsgruppe der Universitäten Bochum/Osnabrück und das Staatsinstitut für Frühpädagogik (IFP), München.

Die NUBBEK-Studie wird vom Bundesfamilienministerium, der Jacobs Foundation und der Robert Bosch Stiftung sowie den Bundesländern Bayern, Brandenburg, Niedersachen und Nordrhein-Westfalen gefördert.

Eine Übersicht über die wichtigsten Ergebnisse finden Sie in dieser Broschüre

Feedback:
Social Networks:FacebookTwittergoogle.comMister Wong