„Sprache und Bildung in einem internationalen Stadtteil“ – Dokumentation erschienen

22.02.2013 – Am 26. Juni 2012 fand in Gröpelingen eine Bildungskonferenz zum Thema „Sprache und Bildung in einem internationalen Stadtteil“ statt. Über 130 Teilnehmende diskutierten über neue Ansätze der Sprachbildung bei Kindern aus mehrsprachigen Familien. Nun ist eine ausführliche Dokumentation der Bildungsreise Gröpelingen mit den Redebeiträgen der eingeladenen Expertinnen und Experten erschienen.


Dokumentiert ist unter anderem der Vortrag von Prof. Dr. Inci Dirim zum Thema „Förderung von Literalität“. Als Professorin für Deutsch als Zweitsprache an der Universität Wien plädiert Dirim für die systematische Förderung der Familiensprache bei gleichzeitiger Förderung einer umfassenden deutschen Literalität. Martin Ellrodt erklärt, welchen Beitrag das Erzählen zur Sprachbildung leisten kann. Ellrodt, Dozent an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, zeigt, dass vor allem das Erzählen auf verschiedenen Sprachen die Sensibilität im Umgang mit Mehrsprachigkeit fördert. Die Dokumentation beinhaltet außerdem Empfehlungen von Dr. Heike Riesling-Schärfe (PwC-Stiftung) und Juliane Pantzer (Stadt Leipzig) zum Arbeitsfeld kulturelle Bildung sowie zum Aufbau eines Quartiersbildungszentrums in Gröpelingen.

Die Broschüre kann kostenlos bestellt werden bei


Fatmanur Sakarya-Demirci
Lokale Bildungskoordination Gröpelingen
Tel: 0421 361 81193

Fatmanur.sakarya-demirci [at] schulverwaltung.bremen.de

Mehr Informationen zur Bildungsreise Gröpelingen gibt’s hier.

Foto: Piero Chiussi

Feedback:
Social Networks:FacebookTwittergoogle.comMister Wong